Initiative
Tageszeitung e.V.

Aktuelles

Initiative
Tageszeitung e.V.

Aktuelles

Pustekuchen. Medien!

Die Auswertung des ITZ Archivs ist weitgehend abgeschlossen. Seit Dezember 2013 wurden für den Blog „Pustekuchen.Medien!“ (www.pustekuchen-medien.org) wertvolle Dokumentationen, Konzepte und Rezepte aus nunmehr 28 Jahren Initiative Tageszeitung gesichtet, neu sortiert und ausgewertet.

Ein großer Teil des Materials wird auch künftig in Ordnern und Kisten gelagert und kann nicht elektronisch zugänglich gemacht werden. Der Aufwand, das Material aus der Zeit vor dem elektronischen Zugriff aufzubereiten, wäre unverhältnismäßig hoch. Wer sich für einzelne, auf „Pustekuchen.Medien!“ präsentierte Themen interessiert, kann sich in der ITZ Geschäftsstelle in Bielefeld melden.

Auswertung des ITZ Archivs: www.pustekuchen-medien.org

Bielefeld, 10. Februar 2014 – In Kooperation mit der ITZ Initiative Tageszeitung ist Mitte Dezember 2013 der Blog „Pustekuchen.Medien!“ gestartet. Der Name ist ein süffisanter Kommentar zu der Wahrnehmung, dass die Verantwortlichen in den Zeitungsverlagen, aber auch die Redakteurinnen und Redakteure seit mehr als zwei Jahrzehnten das Ende des gedruckten Mediums heraufbeschwören. Entstanden ist die Idee in der Vorbereitungszeit zum 25. Jubiläum der ITZ, das am 18. November 2011 in Berlin gefeiert wurde. Im Vorfeld dieser Jubiläumsveranstaltung wurde das ITZ  Archiv in Bielefeld gesichtet, neu sortiert und nach Themen ausgewertet, die seit Jahren die Diskussionen bestimmen:

  • Zeitung der Zukunft
  • Konzepte
  • Innovationen
  • Qualitätssicherung
  • Die missachtete Leserin
  • Qualifizierung und Ausbildung
  • Führung in den Redaktionen
  • Crossmediale Arbeitseinheiten
  • Branchendebatten
  • Beiträge der Wissenschaft

Aufgabe des Blogs ist es, das Archiv der ITZ für die journalistische Debatte und Verwertung aufzubereiten. Ziel ist es insbesondere, Konzepte und Rezepte aus 25 Jahren ITZ verfügbar zu machen und für die Zukunft zu sichern.

Autorinnen sind Julia F. Negri (38) und Susanne Schaefer-Dieterle (59), langjähriges Vorstandsmitglied der ITZ und über viele Jahre Autorin von Beiträgen zum Thema Qualität und Qualifizierung sowie Leiterin diverser ITZ Seminare. Sie wird in Bielefeld unterstützt von der Journalistin Julia F. Negri, die vor ihrem siebenjährigen Engagement in Zürich gemeinsam mit Schaefer-Dieterle an Projekten für die ITZ gearbeitet hat.

Susanne Schaefer-Dieterle: „Wir heben die Schätze des ITZ Archivs. Eine Notgrabung, wie es die Archäologen nennen: Der Befund ist akut gefährdet, bereits beschädigt, durch Erosion freigelegt – und muss jetzt unter großem Zeitdruck bestmöglich dokumentiert werden. Wir wählen dafür den Blog – schnelle Verwertung, kurz und knackig, im Wissen um Unvollkommenheit und Lücken. Verbunden mit der Chance, dass viele sich beteiligen. Natürlich Mitglieder der ITZ.  Selbstverständlich alle Kolleginnen und Kollegen, die im Journalismus arbeiten. Und – herzlich willkommen! – alle, die etwas zur Zeitung zu sagen haben. Erst recht die Leserinnen und Leser.“

Damit sich der Blog nicht nur in der Vergangenheit bewegt, kommentieren die Autorinnen auch aktuelle Entwicklungen in der Medienszene, geben Lesetipps und bauen eine Linkliste für Redakteurinnen und Redakteure auf, die sich über das Tagesgeschäft hinaus für ihr Medium interessieren. Susanne Schaefer-Dieterle: „Totgesagte leben länger. Wir suchen nach Ideen und Modellen für die Zeitung der Zukunft und beziehen uns dabei auf den Leitsatz der ITZ seit ihrer Gründung im Jahr 1986: Die Zukunft der Zeitung ist die noch bessere Zeitung. Wir wollen querdenken, weiterdenken, diskutieren, auch streiten. Deshalb sind unsere Kommentare subjektiv und durchaus emotional. Wir hoffen, dass wir die richtigen Fragen stellen.“

www.pustekuchen-medien.org